Rappacinis Tochter

Bin gestern Abend nach langer Zeit mal wieder im Musical gewesen, mit der Frau meines Herzens. Rappacinis Tochter im Delphi Showpalast, ein Hochzeitsgeschenk von Christine (Lichtdesign) und Jörg (mit dabei).

Musik von Aeternitas – natürlich live.

Das Musical basiert auf der Kurzgeschichte „Rappaccini’s Daughter“ von Nathaniel Hawthorne – dem Mann, dem Herman Melville seinen berühmten Roman „Moby-Dick, or, The Whale“ gewidmet hat: „In token of my admiration for his genius, this book is inscribed to NATHANIEL HAWTHORNE.“ Übrigens ist auf der Suche nach älteren Büchern das Project Gutenberg häufig einen Besuch wert.

Fazit: Ansehen! Das Musical meine ich.

Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: